Augenblick

Augenblick (geschr. 2011)

 

Ihm ist als wäre sie inmitten allen Seins

In einem Moment von weichem Tanz

Nur fernab mit ihm wahrhaftig Eins

Blass, so ist er innerlich noch ganz

Doch kein stärkster Wille kann erzwingen

Was stets im Schatten lag

Wo keine Lieder je erklingen

Die kein Vogel singen mag

Ihre langen zarten Schritte

Tragen ihm das Bild hinein

Machen aus Wissen eine Bitte

Und hören mit ihm auf zu sein

 

 

Teilen:

Ein Kommentar

  • Der ferngeliebte Mensch ist die personifizierte Sehnsucht, die manche wahrscheinlich schon „in die Wiege gelegt“ bekommen haben, während andere sich diese Art der Seelenerfüllung weder vorstellen können, noch sie als glücklichen, produktiven und formenden Prozess empfinden würden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.