retro filmkamera projektor

Filmtipp – Trashfilme der besonders wirren Art

Richtig guter Shit!

Herrlich – Filme wie Interstellar oder Sieben Leben, die zum Nachdenken anregen. Filme die sich mit wichtigen gesellschaftlichen Fragen unserer, oder uns noch bevorstehenden Zeiten beschäftigen. Eben einfach gute Filme, die man mehr als nur einmal sehen kann und möchte.

Doch darum soll es heute nun wirklich nicht gehen. Denn ich möchte Euch heute ein paar Trashfilme aller erster Güte näherbringen. Und da ist nicht einmal der olle Klassiker Sharknado dabei! Ohh nein! Ich habe ein paar wirklich glanzvolle Stücke des verwirrend wirren Humors herausgesucht!

Haltet Euch gut fest! Denn es wird wirklich absurd! Nicht immer wirklich lustig, aber definitiv absurd!

#1 – Sharktopus Reihe

Ja, ja .. wer gedacht hat mit der Sharknado Reihe sei dem 80er Jahre Feeling voll schlechter Animationen bereits genug Huldigung zugekommen, der hat Sharktopus definitiv noch nicht gesehen!
Gleich 4 dieser sharkigen Schandtaten sind seit 2010 erschienen.
1. Sharktopus 2010
2. Sharktopus vs. Pteracuda 2014
3. Sharktopus vs. Whalewolf 2015
4. Sharktopus vs. Mermantula (2017?)

 

Wie Ihr sicherlich anhand der Titel erkannt habt sind der Kreativität zusammengeklöppelter Horrorwesen keine Grenzen gesetzt. So kämpft sich Sharktopus – der selbst eine Mischung aus Hai und Oktopus ist – im Laufe seiner Karriere(?) durch die Gegnerreihen.

Da hätten wir den Pteracuda – halb Pterodaktylus und halb Pfeilhecht – was an sich schon dämlich genug wirkt findet meiner Meinung nach in Sharktopus vs. Whalewolf seine Krönung. Zwei lächerliche Mischwesen die gegeneinander, gegen Menschen, gegen guten Geschmack und die Ehre aller Filme kämpfen – einfach wundervoll. Und was könnnte denn ein Wesen aus Schwertwal und Wolf schon noch toppen?! Höchstens ein Ungeheuer, das teils Mann, teils Piranha und teils Tarantel ist .. aber leider gibt es zu Sharktopus vs. Mermantula nur extrem wenig Infos im Netz – ich hoffe wir erfahren noch dieses Jahr mehr.

Hier ein kleiner Anfütterer zu dieser heftigst trashigen Filmreihe!

#2 – Fear Force Five

 

Mein persönlicher Liebling dieser kleinen Sammlung. Eine Trash-Serie! Halleluja! 2014 in den USA erschienen ist „Fear Force Five“ eine der seltenen (warum eigentlich?!) Serien die mit ganzen 3 Folgen voller schlechter special effects (eher unspecial) und versötrend witziger Situationskomik aufwarten kann. Eine definitive Empfehlung meinerseits für den nächsten Filmabend mit Freunden und Familie. Garantierte Unterhaltung! Worum es geht … tja, das geht selbst mir schwer über die Finger. Riesige, fleischfressende, monstermäßig mutierte Piraten. Jip, und als wäre das nicht bereits genug zum wegschmeißen, steigen in der Stadt in der dieses Meisterwerk stattfindet offenbar häufiger merkwürdige Viecher aus dem Meer. Aber natürlich liefert man uns einen Grund dafür .. oder halt einfach gleich 3 super gute Gründe.

Nummer 1: Die Stadt wurde auf einem Indianerfriedhof gebaut.

Nummer 2: Seit Jahrzehnten pumpt eine Fabrik ihre Abwässer ins Meer.

und last but natürlich nicht least – Nummer 3: Eine verwunschene Pirateninsel vor der Küste.

Okay, ich gebe zu das das jetzt nicht wirklich empfehlenswert klingt. Ist es auch eigentlich nicht. Sich derlei Klamauk mit ein paar Freunden anzusehen kann allerdings zum reinsten Rausch der Lachattacken werden!

Und natürlich möchte ich Euch auch hier das Bildmaterial auf keinen Fall vorenthalten!

#3 – Rubber

 

Okay, jetzt wirds richtig abgedreht .. im wahrsten Sinne.

In diesem 85 Minuten langen „Film“ von 2010 wachsen der Absurdität Flügel. So ist der gefürchtete Gegner hier ein Autoreifen. Ja, ein Autoreifen. Er ist weder mutiert, animiert oder sonst irgendwas. Ein einfacher Autoreifen eben. Doch mit besonderen Fähigkeiten. Denn, so scheint es, hat er die Nase voll vom Umgang mit seinen Artgenossen, die nach Gebrauch einfach weggeworfen oder verbrannt werden. Und aus dieser Wut heraus entwickelt er, wie könnte es anders sein, eine Art Telepathiekraft mit der er die Köpfe lebender Wesen explodieren lassen kann. Kein Witz, darum geht es. Ich empfehle auch bei diesem Streifen sich vorher jeglichen logischen Denkens zu entledigen, möglichst noch ein paar Gehirnzellen via Alkoholgenuss zu beseitigen und erst dann den TV einzuschalten. Anders ist dieses skurrile, beinahe dadaistisch (aber auch nur beinahe), Erstlingswerk von Quentin Dupieux nicht zu ertragen.

Natürlich gibt es auch hier wieder einen Trailer. Und da ich kein guter Mensch bin, verschone ich Euch auch damit nicht!

Das soll es dann auch schon gewesen sein.

Falls ihr selbst noch trashige Filme kennt und Euer Wissen nicht für Euch behalten könnnt oder wollt – kommentiert sie.

Falls Euch diese witzige Reihe der Hirnlosigkeit gefallen hat, habt ihr ebenso ein Problem wie ich, und solltet deshalb ein Like da lassen!

 

Euer Komoediant!

Teilen:

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.