Interview mit Maria – Mein achtsames Leben

Diese Woche startet mein kleines Projekt indem ich Interviews mit den verschiedensten Bloggern führe, dabei möchte ich einerseits selbst einen Blick hinter die Kulissen anderer Blogger werfen, und gleichzeitig anderen die Chance geben es mir gleich zu tun.

Heute habe ich mir Maria von Mein achtsames Leben geschrieben.

Maria ist 35 Jahre alt und bloggt unter dem Namen „Ilaina“ auf ihre Seite. Der Name, so erzählt sie mir, stamme von einem Spielcharakter von ihr. Großartig denke ich mir! Ich spiele auch, allerdings vermutlich völlig andere Dinge als Maria, oder vielleicht auch nicht? Das bleibt ihr Geheimnis! Sie vertraut mir an, dass ihr Blog derzeit noch „so halbwegs anonym“ ist, da sie ihre Tochter schützen möchte. Auf lange Sicht jedoch, würde sich das ändern (müssen).

Einen sympathischen Eindruck habe ich von ihr und ihrem Blog, so völlig fernab von dem was mich täglich beschäftigt stöbere ich durch ihren Blog und finde zwischen Yoga und Atemübungen allerlei reizende Anekdoten aus ihrer Schwangerschaft und allem was damit zusammenhängt.

Vorsichtig erlaube ich mir darüber nachzudenken, ob ich ihren Blog möglicherweise in nicht allzu ferner Zukunft unter ganz anderen Umständen aufsuchen würde. Meine Verlobte versichert mir das es bis dahin noch lange dauert – also liebe Maria, bitte bleibe am Ball! Ich würde mich freuen!

 

Abschließend habe ich Maria noch einige Fragen zu ihrem Bloggerdasein gestellt, und wollte Folgendes von ihr wissen:

Wie lange bloggst du bereits und was war der Impulsgeber damit anzufangen?

Ich blogge seit März 2015, also insgesamt 21 Monaten. Der Blog ist damit 3 Monate älter als meine Tochter. Während der Schwangerschaft habe ich begonnen, mich mit Achtsamkeit zu beschäftigen. Je mehr ich mich damit auseinandergesetzt habe, umso mehr hatte ich das Bedürfnis, meine Erfahrungen zu teilen.

Was ist dein Ziel, wo möchtest du mit deinem Blog hin?

Der Blog wird auf lange Sicht vorrangig Plattform für mein Buch werden, da er irgendwann in eine größere Webseite integriert werden wird. Ich mache derzeit eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin. Achtsamkeit wird da dann auch ein Thema sein, dafür wird der Blog dann dienen.

Welche Thematiken behandelst du auf deinem Blog, was liegt dir dabei besonders am Herzen?

Meine Themen sind Achtsamkeit bzw. Achtsamkeitsmeditation und der Familienalltag, sowie die Verbindung aus beidem. Also die praktische Umsetzung im Alltag mit (Klein)Kind.

Wer ist deine Zielgruppe, wen möchtest du erreichen?

Meine Zielgruppe sind hauptsächlich Eltern bzw. Familien.

Wie hat das Bloggen Einfluss auf dein Leben genommen?

Als ich zu WordPress umgezogen bin und auf einmal doch ein paar mehr Leute meinen Blog gelesen haben, hatte ich ein wenig das Gefühl unter Druck zu stehen ja regelmäßig was zu posten. Mit Baby war das nicht wirklich einfach. Allerdings habe ich mir mit der Zeit gedacht, ich poste so, wie ich kann und will. Gerade mein Themenbereich lebt nicht davon, dass dauernd neuer Content kommt, sondern davon, dass es inhaltlich passt. Und da können dann auch mal zwei oder drei Wochen zwischen den einzelnen Beiträgen liegen. Gleichzeitig laufe ich so auch nicht Gefahr, etwas zu veröffentlichen, wohinter ich nicht stehe.

Welchen Rat würdest du Blogeinsteigern geben?

Wer bloggen möchte, sollte sich sicher sein, dass es ein Herzensthema ist. Über ein Thema zu schreiben, dass gerade trendy ist, aber nicht dahinter zu stehen, wird auf Dauer keinen Erfolg bringen. Es dauert dann vielleicht etwas länger bis man eine größere Reichweite hat, allerdings hat man dann Leser, die dann auch wirklich interessiert sind.

Wenn du einen Wunsch frei hättest würdest du … ?

Wünsche sind versteckte Erwartungen, daher habe ich keine.

Ein absolut passender Schlusssatz wie ich finde.

Noch einmal ein herzliches Dankeschön an Maria und einen lieben Gruß, auch wenn sie diesen möglicherweise noch nicht einordnen kann, auch an ihre kleine Tochter wünscht der Komoediant!

 

Also liebe (werdende) Eltern – wollt ihr noch mehr über Maria erfahren und herausfinden was es mit ihrem Buch auf sich hat, oder einfach nur in die Welt der Achtsamkeit schnuppern? Besucht sie auf ihrem Blog!

 

Seid ihr selbst Blogger und an einem Interview interessiert? Schreibt mir an: info@derkomoediant.de 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

6 Kommentare auf "Interview mit Maria – Mein achtsames Leben"

Benachrichtige mich zu:
Sortiert nach:   neuste | älteste | beste Bewertung

Gerade für mich als Neueinsteigerin in die Blogosphäre finde ich dieses Interview superinteressant. Außerdem hat mich Maria darin bestätigt: Das Blogthema sollte aus dem Herzen kommen. Diese ganzen Tipps hinsich relevanter Themen mit der Erwartung an hohe Trafficquoten kann man doch vergessen, wenn sich der Blogger schlussendlich nicht seinem Herzensthema widmet.

Danke für dieses prima Interview 🙂

Die Idee finde ich sehr gut, auch sind Erfahrungen mit Bloggern über den Einsatz von „Facebook“ und anderen sozialen Seiten sehr interessant. Im Net gelesen zu werden heißt auch, man muss bekannt werden. Wie schaffe ich das?

[…] über Interview mit Maria – Mein achtsames Leben — Der Komoediant […]

Empfinde ich ebenso. Vielleicht ergibt sich ja nochmals die Gelegenheit 🙂

Eine klasse Zusammenarbeit! Herzlichen Danl!

[…] vor. Im Zuge dessen durfte auch ich ihm Rede und Antwort stehen. Das gesamte Interview lest ihr hier. Ich habe mich riesig gefreut und danke für die interessanten […]

wpDiscuz
%d Bloggern gefällt das: