Schreiben um des Schreiben willens #1

Solche Tage an denen man aufwacht und die schönsten Geschichten spuken vor der geistigen Feder.

Und doch scheint nichts wirklich gut oder befriedigend zu sein. Ein guter Freund, erfolgreicher Autor, Familienvater, Bestseller-Maschine riet mir einst an solchen Tagen ist es wichtig dennoch etwas zu Papier zu bringen. Die Blockade, welche sich als hässlicher Bruder des Schweinehunds offenbart, gilt es einfach nieder zuschreiben.

Und in diesem Moment, da ich dem Rat dieses wahnsinns Typen, besser bekannt als Zukunfts-Ich, folge, stellt sich tatsächlich ein kleiner Strom Kreativität ein. Mit jedem Wort gewinnt er an Kraft und Schnelligkeit. Als würde der gedankliche Bach auf seinem Weg ins Tal das fließen lernen. Und im Augenblick seiner Vereinigung mit den weiten des im Tal liegenden Sees ist es geschafft. Der schweinehundliche Geselle ist besiegt und die Gedanken ordnen sich nun wieder wie von selbst in Reih und Glied zu den Geschichten, welche es zu erzählen wert sind.

Teilen:

4 Kommentare

  • Vielen Dank, Herr Komödiant, dass Du meinem Web-Magazin sl4lifestyle folgst. Ich freue mich sehr. Ich wünsche Dir einen schönen 3. Advent.

    “Not all those who wander are lost.”
    J.R.R. Tolkien

  • Vielen Dank für deinen Besuch zu meinem Blog!
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du ab und zu dort schaust.

    Jetzt lese ich diesen Eintrag, aber leider sieht es für mein Deutsch-Verständnis schwierig aus, schade…Ich will weiter lernen.
    Schönes Wochenende noch!
    LG
    Rumi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.